Samstag, 17. Mai 2014

Highlife im Hühnerstall

Eigentlich sollte ja langsam Ruhe einkehren. Die erste Familie hat sich gefunden, die Küken sind fidel, frech und entspannt, Morpheus ist sichtlich ruhiger geworden, die anderen beiden Damen brüten noch (warum eigentlich? Heute war bei Bella Schlupftag....), aber so recht stimmt's nicht.

Mia zum Beispiel. Mia ist sicher Mio und kräht, wenn man auf die orangenen Worte des vorangehenden Satzes klickt. Fatal! (wenn jemand mir helfen will, eine Begründung findet, warum auch Hühner krähen, falls jemand sich mit Zwitterhühnern auskennt: BITTE! MELDEN!).


Mia benimmt sich aber dem Lichthuhn und seinen Küken gegenüber wie Rambo - also eine Henne.

 Und dann ist da ja noch Rotkehlchen (hier oben drüber). Rotkehlchen und Mia hängen zusammen wie Pech und Schwefel (beide Hähne? Beide schwul?) und unternehmen SEHR lustige Sachen. Zum Beispiel ins Vogelschutznetz fliegen, um sich dann von mir retten zu lassen. Oder, auch ganz beliebt: ausnutzen, dass man schlank und leicht ist, Morpheus etwas ärgern (der ist aber echt vergleichsweise entspannt), um dann auf das Dach des Schuppens am Stall zu fliegen (da kommt der schöne body-gebildete Macho nicht nach!), von dort langsam in die Tanne oder den Hollunder zu entschwinden und, zu guter Letzt, frech von oben nach unten zu krähen. Oder mir auf den Kopf zu fliegen (unabsichtlich, wie der Blick mir versicherte!), weil ich wieder an einem weißen Eimer hantiere, in dem manchmal Mehlwürmer (Vogelgrit, Futterkalk, Oregano, Foniopaddy usw. ) sind. KÖNNTE ja sein, dass gerade jetzt ein Mehlwurm irgendwo hervorkriecht.


Außerdem hat Mio ein Problem mit dem rechten Fußgelenk, es wirkt irgendwie... instabil.


Wie, hier wollte jemand was über Küken lesen? Ja, also dieeee....
Da zeigt sich jetzt der unterschiedliche Entwicklungsstand: die ersten bekommen schon hübsch gezeichnete Flugfedern, Dr. Ei-Zehn hingegen ist noch flauschig und rein - Wahnsinn, was in einer Woche so passiert. Sie futtern täglich Rührei mit Oregano und kuscheln sich unter ihre Mama auf der Hanfmatte ein. Unten: Suchbild mit Küken!



Hühner sind einfach die besten Antidepressiva!
(Kükenvideo nach upload auf http://youtu.be/33YCwhNp_7U)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen